Once upon a time in the west


(Bob Robertson) #1

hallo leute…
ich habe eine frage, die wahrscheinlich hier niemand beantworten kann: in dem film spiel mir das lied vom tod gibt es einen stunt bei dem ich mir sicher bin das sich der stuntman ernsthaft verletzt hat. ich frage mich seitdem ich ihn zum ersten mal sah: was ist bloß aus dem stuntman geworden. ich gehe nicht davon aus das ihr mir diese frage beantworten könnt, aber fragen sollte man trotzdem.

die szene findet am ende des films statt: frank schießt einen mann von einem haus, dieser stürzt durch ein kleines vordach auf den boden. dabei fällt dieser so unglücklich, das man sicher von einer nackenverletzung ausgehen kann… es handelt sich um die szene wo bronson frank einen tipp gibt indem er sagt, man komme gar nicht zum essen…

weiß jemand welche szene ich meine??? das sieht sehr böse aus. sicher werden stuntman auf derartige szenen hin geschult, diese allerdings ist auch für einen trainierten man lebensgefährlich…


(Silvanito) #2

Der stuntman war Schauspieler Fabio Testi, glücklicherweise er hat überlebt aber wurde ganz schlecht verletzt ;D


(Bob Robertson) #3

oh mann… es ist jetzt fast 13 jahre her… 13 jahre lang hab ich mich gefragt was mit ihm passiert ist… vielen dank…


(Bob Robertson) #4

Hast du irgendwo eine website zu dem thema gefunden???


(Silvanito) #5

Ich habe es zwei mal gelesen, auf eine schwedische website, und auf Sergio Leone web board http://www.fistful-of-leone.com/forums/index.php


(Cisco Morales) #6

Wär ja schlimm gewesen.
Testi hat uns ja danach noch oft verzückt mit tollen Filmen


(AdamPierce) #7

its his own fault if he cannot act ! :’(


(LankyFellow) #8

Habe gestern im Kabel mal wieder ‘Cera una volta il west’ geguckt - trotz fünf (5!) Werbeblöcken.
Die haben mich dann auch bei der Laufzeit etwas durcheinander gebracht,aber das waren doch zwischen 165 und 170 Minuten,den abgewürgten Abspann nicht zu vergessen.
War das nun die deutsche Kinofassung ?


(Stanton) #9

Nein, das war die Langfassung, zumindest laut Ankündigung.

Da müsste dann die (überflüsige) Szene am Bahnhof mit Bronson nach der Schiesserei drin sein. Die hatte ich vorher noch nie gesehen, also so vor etwa 10 oder 12 Jahren als Pro 7 die LF das erste Mal ausstrahlte.

Und am Ende, wenn Fonda sein Leben aushaucht, ist Bronsons Spruch “Spiel mir das Lied vom Tod” nicht mehr zu hören, da in der OF hier gar nichts gesagt wird.


(LankyFellow) #10

Genau Stanton,ich hatte die Szene mit der Schlinge auch noch nicht gesehen,dachte was ist das,mußte mal weiter ansehen.
Weißt Du die Laufzeit ?Die verdammte Werbung hat mich rausgebracht.


(Stanton) #11

170 min Pal

Kommt natürlich darauf an wie lang der Nachspann läuft. Ich habe meine alte VHS Aufnahme mit 169 min eingetragen.

Ja schäm dich, hast du denn nicht die Paramount DVD? Da ist die Bahnhofszene auch drauf, leider nicht als Bonus, sondern dummerweise im Film.


(Sebastian) #12

wieso dummerweise?
also die paramount fassung ist ja der internationale cut, der “US cut” sozusagen, nicht identisch mit dem laengern Italo-cut und nochmal anders als der Pro7 cut, der irgendwo dazwischen liegt. seh ich das richtig? ich haette gern mal den lang italo cut, wie auf schnittberichte mit dem paramount cut verglichen ist, gesehen…


(Stanton) #13

Dummerweise weil diese Szene nicht in den Film hineingehört. Dummerweise auch weil sie ihn minimal schlechter macht, weil sie eine der grandiosen erzählerischen Ideen Leones zerstört, nämlich das wir (wenn wir den film zum ersten mal sehen) 20 oder 30 min nicht wissen was da am Bahnhof geschehen ist, also eigentlich denkrn müseen das alle 4 tot sind. Das ist herrlich irritierend.

Ist der Italo cut nicht identisch mit der Pro 7 Langfassung?


(Sebastian) #14

ich dachte nicht… aber ich kenne die pro7 fassung nicht.

kannst du das mit der bahnhofszene nochmal genauer erlaeutern? was wird da gezeigt oder nicht gezeigt, wieso gehoert es nicht dahin usw? ich gehoere ja zu der “je mehr material desto besser” fraktion :wink:


(Stanton) #15

Die Langfassung (LF) von Pro 7 und Kabel 1 ist identisch mit der ital. DVD und somit 170 min lang (=177 min Kino)

Die Szene in der Bronson nach der Schießerei am Bahnhof sich erhebt und davongeht ist in dieser LF und auf der Paramount DVD enthalten, nicht jedoch in den Kinofassungen.

Ich habe eine deutsche Übersetzung des Buches von Oreste de Fornari von 1984 in der der Inhalt des ganzen Films sehr ausführlich beschrieben wird. Diese Szene ist demnach niemals Bestandteil der ital. Fassung gewesen, sondern sie wird zusammen mit anderen beschrieben, die nicht Eingang in die Kinoversion gefunden haben.
Und diese Kinoversion, die der deutschen entspricht, ist meiner Meinung nach immer noch der DC des Films. Die Langfassung ist in den 90er Jahren in den Archiven des verstorbenen Leone gefunden worden, zumindest hat das Pro 7 damals so dargestellt.

Die Bahnhofsszene wurde dann (laut Frayling) in die stark gekürzten englischsprachigen Fassungen eingefügt, da dort die lange Szene in dem Wüstensaloon, die zeigt das Bronson verletzt wurde und somit hinreichend genug sein Überleben erklärt, komplett fehlte. Ohne diese Wüstensaloon Szene würde Bronsons Überleben wohl etwas seltsam wirken, deswegen die Bahnhofsszene, die genau das zeigt.

So ist diese Szene in die englischen Fassungen gekommen, und als diese dann rekonstruiert wurden, ist sie dringeblieben, obwohl sie da nicht hingehört.

Ich fand das immer toll, das da 3 Personen 12 min lang vorgestellt werden und dann werden sie einfach erschossen, aber der, der sie niederschießt fällt ebenfalls um. Schnitt.
Eine neue Sequenz in der ganz andere Personen 12 Min lang eingeführt werden, nur um dann ebenfalls erschossen zu werden. Schnitt.
Wieder eine neue Sequenz mit einer neuen Hauptfigur die eingeführt wird. Das sind dann bestimmt noch einmal 10 oder 12 Min, und wir wissen immer noch nicht so genau was da am Anfang eigentlich passiert ist. Erst dann taucht Bronson wieder auf, und wie er auftaucht, das ist einfach noch intensiver wenn wir bisher gar nicht sicher waren ob er überhaupt noch lebt.
Das ist doch Klasse. Und das wäre eben alles nicht mehr ganz so gut wenn dieses kleine überflüssige Stück, das lediglich viel zu früh verrät das Bronson überlebt hat, im Film enthalten ist.

Aber die Paramount DVD enthält noch weitere kleine Fehler. So ist die Musik am Ende des Films falsch, wenn das Amerika Thema, das eigentlich durchläuft, plötzlich ausgeblendet wird und stattdessen das Cheyenne Thema wieder gespielt wird. Das ist absoluter Schwachsinn.

In der Eigangssequenz am Bahnhof fehlen jede Menge kurzer Einstellungen, die sich auf einen Unterschied von ca 1 min im Vergleich zur deutschen Kinofassung summieren. Die LF ist sogar 1,5 min länger als die Paramount DVD.

Troztzdem, eine sehr gute DVD, aber nicht das Optimum.


(Sebastian) #16

hm interessant. hab den film auch schon ne zeit nich mehr gesehen…

wieso hat sich paramount nicht daran gemacht, den DC zu restaurieren? die haben doch ohnehin unmengen in die DVD gesteckt


(Stanton) #17

Was meinst du jetzt mit DC? Die LF oder die Kinoversion?


(Sebastian) #18

was auch immer am naehesten an leone’s vision ist


(Stanton) #19

Ich denke von der LF haben sie nicht die Rechte, oder sie bringen sie dann später als Special Ultimate Edition, um noch mal abzusahnen.

Ob man jetzt die LF oder die KF als DC ansieht ist wahrschenilich Ansichtssache.
Und genau weiß ich jetzt auch nicht wie die LF offiziell einzuordnen ist. Sie hat ja auch ein paar alternative Einstellungen und zumindest eine kleine Szene gegen Ende fehlt.

Bei der Kinofassung hat Paramount dann halt das amerikanische Master genommen, und offensichtlich ein wenig geschlampt, bzw. nicht genügend recherchiert.

Wie es kommt das da schon am Anfang eine Min fehlt weiss ich auch nicht. Ich habe das auch nur rein zufällig bemerkt, als ich mal angefangen hatte die verschiedenen Fassungen synchron abzuspielen. In der OFDB hat das noch keiner bemerkt. Es könnten also theoretisch noch weitere kleine Abweichungen vorhanden sein.

Aber das mit der Endmusik hätten die Paramount Jungs eigentlich merken müssen. Witzigerweise sagt Frayling im Audiokommentar, das mit Cheyennes Tod auch sein Musikmotiv aus dem Film verschwindet, aber das tut es auf der DVD dann doch nicht.


(Paco Roman) #20

Kennt ihr dazu schon den Schnittbericht auf schnittberichte.com
http://www.schnittberichte.com/schnittbericht.php?ID=4208

Die Sache mit der Langfassung oder Directors Cut vergess ich immer. Anscheinend ist die deutsche Langfassung auf Pro Sieben (oder die die gestern auf Kabel 1 lief!) ident mit dem Italo DC. D.H. eine deutsche Tonspur wäre vollständig vorhanden. Hab gestern nur ein paar mal reingeschaut, aber die Qualität war halt TV typisch. Vielleicht kommt ja mal eine Box mit allen Fassungen wie bei Blade Runner. Egal in welcher Fassung Spiel mir das Lied vom Tod ist jedesmal ein Erlebnis!